fbpx
Airline Review Review

Review: United Airlines Basic Economy – Boeing 787-10 nach Brüssel

Review United Boeing 787-10 Basic Economy

Der United Airlines Basic Economy Tarif wurde eingeführt um dem Preisverfall über dem Nordatlantik Einhalt zu gebieten. Nach einer erneuten Anpassung im Dezember 2018 haben insbesondere United Vielflieger kaum noch Vorteile (bis auf Gepäck – immerhin). Für uns ist der Flug mit United nach Brüssel der Abschluss unserers Roadtrips durch den Indian Summer. Nachdem uns Air Canada in die USA geflogen hat, bin ich schon sehr gespannt wie sich United in neuer Kabine und neuem Flugzeug so schlägt. Schließlich ist mein letzter Langstrecken Flug mit dem amerikanischen Star Allince Partner schon ein paar Jahre her, damals noch mit Boeing 777-200 in einer 2-5-2 Konfiguration 🙂 .

In diesem Post

> Buchung                   > Kabine und Sitz

> Check-in                       > Inflight Entertainment

> Lounge                           > Amenities und Service

> Boarding

Buchung

Die Flüge haben wir über cheaptickets.com für unschlagbare 290€ pro Person gekauft. Die Tickets sind im Basic Economy Tarif ausgestellt. Das bedeutet das Koffer, Sitzplatzreservierung, etc. prinzipiell extra kosten. Star Alliance Gold Mitglieder können sich aber über ein kostenloses Aufgabegepäck freuen, die Sitzplatzreservierung hingegen kostet trotzdem extra. Wenn man sich nicht selber Plätze bucht, dann werdet ihr von United zum Check-in automatisch platziert. Dabei gibt es keine Garantie ob Familien am Ende zusammen sitzen, das ist schon mies. Je nach Sitzplatz zahlt ihr zwischen $25 und $75 extra pro Person.

Check-in

Angekommen mit dem Shuttlebus von Silvercar, geht es direkt zum Check-in Terminal C. Die Koffer geben wir im Premier Access ab, hier ist es ruhig und es spart uns eine menge Zeit.

Newar Airport United Airlines Terminal C Check-in

Newar Airport United Airlines Terminal C Check-in

Ein wenig überraschend schaue ich den Check-in Automaten an. Hätte nicht gedacht, das man so was an einem premium Check-in die Passagiere selber machen lässt. Auch wenn wir United Airlines Basic Economy fliegen, ein Gepäckstück dürfen wir kostenlos abgeben. Nichtsdestotrotz fordert uns die Waage neben dem Check-in Automaten zum Umpacken auf 🙂 . Irgendwann haben wir es schließlich geschafft Bordkarten und die Label für die Koffer zu drucken.

United self Check-in bei Premier Access

United self Check-in bei Premier Access

Nächster Halt: Sicherheitskontrolle. Die hätte eigentlich dank TSAPre auch schnell klappen sollen, eigentlich. Während meine Tochter und ich auch schnell durchgekommen sind, wurde meine Frau, ohne mit ihr zu reden, einfach mit anderen Passagieren zur Seite gezogen. Fünfzehn lange Minuten vergehen bis ein Beamter für den Körperscanner kommt, um die geparkten Passagiere zu kontrollieren. Was für ein unnötiger Schwachsinn.

Flughafen Newark United Terminal C

Flughafen Newark United Terminal C

Das Einzige was das Ganze entschädigt, ist der Blick auf das Vorfeld nach der Sicherheitskontrolle. Zwischen all den Boeing 737 hat sich auch eine im neuen Farbkleid ins Bild gemogelt.

Lounge

Unser Flug startet vom Terminal C und hier betreibt United gleich vier Lounges. Neben der Polaris Lounge gibt es einen United Club und zwei Pop-up Lounges bei den Gates C93 und C124. Wir laufen in den Club bei C1 und verbringen dort die nächsten zwei Stunden.

Die Bar im United Club Newark

Die Bar im United Club Newark

Die Lounge ist gerade jetzt zum frühen Abend extrem voll und wir haben Mühe einen Platz zu finden. An einem zweier Tisch mit Blick auf das Geschehen im Terminal klappt’s dann schließlich doch. Der erste Gang führt zur Bar. Hier gibt es Bier, Wein und Sekt aufs Haus. Longdrinks, Spirituosen und Cocktails kosten hingegen Geld.

Essensangebot im United Club - besser als erwartrt

Essensangebot im United Club – besser als erwartrt

Wenn man nur Käsewürfel und Cracker erwartet, dann überrascht einen das Buffet schon fast positiv. Denn neben dem obligatorischen Lieblings Lounge Essen der Amerikaner, gibt es Nudelsuppe, Brownies und diverse Salate. Außerdem gibt es eine Snackbar mit reichlich M&M’s und Chips.

Boarding

Pünktlich zum geplanten Boarding stehen wir am Gate. Die meisten Passagiere haben sich bereits schön brav aufgereiht. Wegen diverser Umbaumaßnahmen im Terminal ist der Platz obendrein sehr beengt. Mit einer Verzögerung von ca. 30 Minuten wird das Einsteigen begonnen. United nutzt dafür Gruppen, um es so einfach und schnell wie möglich zu machen. Gleich hinter der Business Class sind wir an der Reihe. Hier macht sich der Star Alliance Gold trotz United Basic Economy Tarif nützlich.

United Airlines Boarding in Newark

United Airlines Boarding in Newark

Kabine und Sitz

Unsere Plätze befinden sich weit, weit hinten. Genauer gesagt in der vorletzten Reihe der Economy Class. 318 Menschen finden im neusten Dreamliner Platz, davon 199 in der Economy Class. Die Polaris Business Class befindet sich ausschließlich zwischen Tür 1 und 2. Nur in die neue Premium Economy Class konnte ich einen Blick werfen.

United Airlines Boeing 787-10 Sitzplan

United Airlines Boeing 787-10 Sitzplan

Die Kabine wirkt sehr hell und modern. Die Sitze sind in dunkelblauen Leder bezogen und haben eine verstellbare hellblaue Kopfstütze. Wirklich super sind auch die großen Gepäckfächer der Boeing 787, denn hier lassen sich problemlos die Gepäckstücke verstauen.

United Boeing 787-10 Economy Class

United Boeing 787-10 Economy Class

Der Sitzabstand ist in Ordnung und es lässt sich überraschenderweise auch bequem sitzen. Das hätte ich ehrlicherweise bei bloßem Anblick der Ledersitze nicht erwartet. In einer Tasche am Vordersitz gibt es ein wenig Platz zum Verstauen der persönlichen Gegenstände. In einem Fach unterhalb des Bildschirmes befindet sich das Magazin und die Safety Card.

United Boeing 787-10 Economy Class und IFE

United Boeing 787-10 Economy Class und IFE

Auf jeden Platz in der United Boeing 787-10 Economy Class liegen Decke und Kissen für die Nacht bereit. Ein tolles Feature des Dreamliner ist natürlich das große Fenster, auch wenn die elektronische Dimmung etwas gewöhnungsbedürftig ist.

Schlanke und moderne Ledersitze in der United Economy Class Boeing 787-10

Schlanke und moderne Ledersitze in der United Economy Class Boeing 787-10

Inflight Entertainment

In diesem Beitrag hatte ich schon mal über das neue Inflight Entertainment von United berichtet, denn das kann sich wirklich sehen lassen. Der Bildschirm ist angenehm groß und ist super easy zu bedienen.

Sehr große Filmauswahl bei United

Sehr große Filmauswahl bei United

Die Auswahl an Filmen, Serien und Dokumentationen ist wirklich beachtlich, langweilig wird also keinem. Ich habe sogar „Die Simpsons“ gefunden 🙂 . In einem Relax-Mode, kann man sich zusätzlich ganz bewusst entspannen.

Große Auswahl an Filmen und TV Shows an Bord von United Airlines

Große Auswahl an Filmen und TV Shows an Bord von United Airlines

Besonders nützlich sind die Splitscreen Darstellungen. Hier kannst du dir einfach während des Filmes auch die Karte mit dem weiteren Flugverlauf einblenden oder einfach symbolisch die restliche Flugzeit anzeigen lassen.

Splitscreen Darstellung im neuen Untied Inflight Entertainment

Splitscreen Darstellung im neuen Untied Inflight Entertainment

 

Amenities und Service in der United Basic Economy

Wir machen uns mit einer Verspätung von fast einer Stunde auf dem Weg zu Startbahn und verlassen den Flughafen von Newark in Richtung Nordosten. Das Kabinenlicht schafft eine behagliche Atmosphäre.

Moodlight in der Boeing 787-10 von United Airlines

Moodlight in der Boeing 787-10 von United Airlines

Ungefähr eine Stunde nach dem Start beginnt der Service. Jetzt bekommt man auch gleich die Nachteile der letzten Reihen zu spüren 🙂 . Denn bis Essen und Getränke hier ankommen, vergeht eine halbe Ewigkeit. Dank eines lieben Freundes konnte ich seine Voucher für Getränke einlösen und mir eine Bloody Mary als Aperitif bestellen. Bier und Wein ist aber dennoch kostenlos.

Bloody Mary dank Getränke Voucher

Bloody Mary dank Getränke Voucher

Für unsere Tochter haben wir ein Kinderessen bestellt. Die Chicken Nuggets mit Kartoffeln wurden gemeinsam mit den anderen Spezialessen gleich als Erstes verteilt. Das Essen kam auf jeden Fall gut an 🙂 .

Kindermenü

Kindermenü

Als Standartmahlzeit gab es die Wahl zwischen Hühnchen oder Pasta, zusammen mit einem Salat und einem frischen Brötchen. Beides sah nicht besonders appetitlich aus, hat aber sehr gut geschmeckt. Abgerundet hat das Abendessen dann ein kleines Eis.

Lasagne zum Abendbrot

Lasagne zum Abendbrot

Circa eine Stunde vor Landung in Brüssel wurde das Frühstück serviert. Auf einem Tablett waren ein großer Erdbeerjoghurt und ein warmes Croissant, mehr hat es auch nicht gebraucht.

Bei einem wunderschönen Sonnenaufgang beginnt der Landeanflug. Nach gerade einmal 6 Stunden und 22 Minuten Flugzeit landen wir um 7:44 Uhr in der belgischen Hauptstadt.

Fazit

United Airlines hat mich wieder positiv überrascht. Auch wenn der Flughafen von Newark nicht gerade ein Highlight ist (zu voll und zu eng ) so war der Flug mit United wieder wirklich sehr angenehm. Die Crew sehr freundlich, das Essen voll in Ordnung und das Inflight Entertainment überraschend gut. Darüber ist das Fliegen in modernen Flugzeugen, wie z. B. der Boeing 787-10 ohnehin viel angenehmer.

Wie sind eure Erfahrungen mit United?  

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Sven
    4. Januar 2020 at 8:04

    Moin. Schönes Review.

    Mit einer Vorbestellung deines Essens wäre doch der Nachteil der letzten Reihe ausgeglichen. Oder?

    Also das sollte man dann direkt bringen?

    • Reply
      Rob
      4. Januar 2020 at 8:24

      Dank dir Sven! Das Kinderessen kam schneller, das stimmt. Unser Essen kam regulär mit dem anderen ( wir hatten nichts vorbestellt) und die Getränke kann man leider noch nicht vorbestellen ?

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.