Das erste Mal “vorne” fliegen und dann noch in der Qatar Airways First Class im Airbus A380. Kann es ein besseres Debüt dafür geben? Qatar Airways hat insgesamt 10 Maschinen in der Flotte und setzt diese auf den Strecken nach London, Paris, Perth, Sydney, Melbourne und Frankfurt ein. Ich fliege von Doha nach Frankfurt und kann es kaum erwarten.

Buchung

Der einfachste und schnellste Weg, die First Class im Qatar A380 zu erleben, ist über Meilen. Tauscht z. B. eure Membership Rewards eurer American Express Kreditkarte gegen Avios von British Airways oder Asia Miles von Cathay Pacific ein und bucht euch einen Prämienflug. So habe ich es auch gemacht. Gerade die Strecke Frankfurt – Doha bietet sich dafür an, da man hier gegenüber den anderen Zielen wie Paris oder London noch einmal erheblich Meilen spart. Ich habe für diesen Flug 51.500 Avios und 112,86€ an Steuern und Gebühren gezahlt.

Check-in

Angekommen am Flughafen Doha laufen wir in Richtung Premium Check-in. Eine imposante weiße Steinwand teilt den Bereich in Business und First Class. Wir laufen an der rechten Seite vorbei und werden gleich freundlich in Empfang genommen. Gemessen an den wenigen First Class Plätzen, die im mit der gesamten A380 Flotte zur Verfügung stehen, ist der Check-in Bereich sehr üppig bemessen 🙂 . In einem der Speparee’s erledigt ein Qatar Airways Angestellter für uns die Formalitäten, nebenbei werden wir mit Erfrischungstücher versorgt. Wenn ihr mich fragt, kann so eigentlich jeder Check-in starten. Mit der Bordkarte geht es zu der eigenen Sicherheitskontrolle.

Al Safwa First Lounge

Die Kontrolle war schnell erledigt. Direkt am Ende führt uns eine Rolltreppe in die berühmte Al Safwa First Class Lounge. Was diese Lounge so besonders macht, ist zum einen das einzigartige Design und die Tatsache, dass man hier lediglich mit einem First Class Ticket Zutritt erhält.

Qatar Airways Al Safwa First Class Lounge

Am Ende eines langen Ganges, vorbei an zahlreichen Kunstgegenständen und Gemälden, gelangt man in den Bar und Restaurant Bereich. Bis zu unserem Abflug haben wir noch eine knappe Stunde zeit. Genug also, um bei einem gediegen Frühstück auf den bevorstehenden Flug anzustoßen. Auf meinen ersten Flug in der First Class begleitet mich ein guter Freund.

Das Frühstück erfolgt à la carte. Wir bestellen ein paar Früchte, Pancakes und pochierte Eier. In der Lounge serviert Qatar Airways unter anderem den Veuve Clicquot Champagner “La Grand Dame” aus dem Jahr 2006. So gern wir noch länger hiergeblieben wären, aber es wird Zeit, zu unserem Gate zu laufen. Leider biete Qatar keinen First Class Shuttle per Auto wie bei Lufthansa oder per Golf Cart wie bei Thai Airways an.

Vielleicht noch wichtig zu wissen: Es gibt einen kleinen Spa in der Lounge. Allerdings kostet die Benutzung hier Geld.

Boarding

Das Boarding erfolgt über zwei Etagen und drei Fluggastbrücken. Die Business und First Class boarden oben, während die Economy Class über zwei Brücken unten einsteigt. An der Tür werden wir in Empfang genommen und zu unseren Plätzen begleitet. In der Kabine ist es unglaublich heiß, die Klimaanlage fängt erst später ihren Dienst an. Von 8 Plätzen sind vier belegt.

Qatar Airways A380 First Class Doha Frankfurt

Kabine und Sitz

Zunächst einmal wirkt die Kabine mit ihren grau-violetten Tönen und Holz Applikationen sehr gediegen und schon fast wohnlich. Der Sitz umschließt förmlich den Fluggast. Er ist unglaublich breit und bequem. Sichtschutz bietet er zum Gang, dieser kann aber auch variiert werden.

Es gibt ein Staufach zwischen Bildschirm und Vordersitz, hier finden z. B. Sakkos und Aktentaschen bequem platz. Kabinen Trolleys werden von den Flugbegleitern im vorderen Teil der Kabine verstaut, denn Overhead Bins gibt es in der First Class nicht. In der rechten Armlehne findet sich eine Fernbedienung, mit der sich der Sitz in jegliche Position verstellen lassen kann.

Im vorderen Teil der Kabine gibt es eine kleine Selfservice-Bar und eine Auswahl von Zeitungen. Direkt neben der Treppe befinden sich links und rechts zwei sehr große Waschräume. Hier kann man sich in Ruhe umziehen und frisch machen. Der Platz ist wirklich sehr opulent. Daneben gibt es Pflegeprodukte von Rituals und alle Annehmlichkeiten, die man sich so vorstellen kann.

Qatar Airways A380 First Class-15

Annehmlichkeiten und Service

Als wir in der Kabine ankommen, liegt auf dem Sitz bereits ein großes Kissen und eine Decke bereit. Nur wenig später verteilt unsere Flugbegleiterin die Getränke- und Speisekarte und fragt nach unserem ersten Wunsch. Wir starten mit Champagner, bekommen ein kühles Tuch und eine Schale Nüsse.

Ein wenig später kommt die Flugbegleiterin erneut vorbei und übergibt uns das Amenity Kit. Das Qatar Airways First Class Amenity Kit kommt von der Marke Brics in einer edlen Ledertasche. Darin enthalten sind Socken, Augenmasken, Cremes, Zahnbürste etc.. Für Damen gibt es eine schwarze Tasche, die sogar mit einem Lederriemen in eine eigene Handtasche verwandelt werden kann.

Mit einer Tasse arabischen Kaffee rollen wir langsam in Richtung Stadtbahn.

Frühstücken in 36.000 Fuß

Das Frühstück wird serviert, kurz nachdem wir die Reiseflughöhe erreicht haben. Imposant ist der riesige Tisch, der vor meinen Augen eingedeckt wird. Ein nettes Detail dabei ist die kleine Kerze. Ein kleiner Brotkorb und Brotaufstriche werden ebenfalls eingedeckt. Für mich gab es ein kontinentales Frühstück mit Würsten und Rührei, dazu ein Joghurt und verschiedene Früchte.

Die Qatar A380 Bar

Nach dem Frühstück wird es Zeit, den wohl besten Ort im ganzen Flugzeug zu besuchen: der Bar. Wie cool ist das eigentlich, sich an einer Bar im Flugzeug die Beine zu vertreten und dabei mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen? Dieser Ort ist ausnahmslos für Gäste der First und Business Class reserviert. Hier gibt es ein breites Angebot an Drinks, Champagner, Mocktails und auch Snacks.

Qatar Airways A380 Bar

Schlafen

Es ist ein Dilemma. Eigentlich ist der Flug mit seinen knapp fünf Stunden Flugzeit zu kurz, um ausgiebig zu schlafen. Doch wir sind bereits seit den frühen Morgenstunden unterwegs und der ganzen Aufregung weicht nun der Müdigkeit. Die Flugbegleiterin macht mir im Handumdrehen das Bett. Zusätzlich bekomme ich eine Matratzenauflage und ein weiteres Kissen. Das fühlt sich unglaublich gut an. Der Sitz ist so breit und so lang, sodass ich mich bequem ausstrecken kann und in den tiefen des weichen Bettes versinke. Zumindest für eine Stunde gibt es erholsamen Schlaf, Frankfurt ist schon zum Greifen nah.

Qatar Airways A380 Frist Class Sitz

Afternoon Tea

Noch eine letzte Serie, bevor es eine Kleinigkeit zu Essen vor der Landung gibt. Die Größe des Sitzes und des Tisches macht es möglich, auch zu zweit zu speisen. Der Ottomane wird somit zur zweiten Sitzgelegenheit. Die Flugbegleiterin deckt uns den Tisch ein und wir lassen uns den Afternoon Tea mit Sandwiches, Scones und etwas Gebäck schmecken. Zum Abschluss noch Pralinen und ein Erfrischungstuch, dann beginnt schon der Anflug auf den Flughafen Frankfurt.

Leider war der Flug viel zu schnell vorbei. Für so ein Erlebnis ist die Strecke Doha – Frankfurt einfach viel zu kurz :-).

Weitere Informationen zu der Qatar A380 First Class findet ihr hier

Fazit

Mein erster Flug in der First Class wird mir in bleibender Erinnerung bleiben. Die Kabine ist klein und gemütlich, der Sitz breit und ultrabequem. Der Service war hervorragend, allerdings fehlt mir zugegebener Maßen der Vergleich mit anderen Airlines. Mein einziger Minuspunkt: Ich hätte mir noch ein bisschen mehr Tamtam am Boden und in der Lounge gewünscht.

Bei ausgewählten Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate-Links. Hier wird nach einem erfolgreichen Kauf eine Kommission ausgezahlt.

Geschenke für AvGeeks

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kurzer Besuch im Cockpit nach der Landung
Egal ob zum Frühstück nach Abu Dhabi, im Cockpit eines Boeing Frachters nach Bangalore oder für einen Coconut Mojito in die Karibik – ich reise frei nach dem Motto “Der Weg ist das Ziel”. Mein zweites Zuhause ist der Flughafen München, den ich auch gerne besuche ohne wegzufliegen. Schön, das ihr hier seid!

Kreditkarten Empfehlung

Alle Infos zu Kreditkarten

Instagram

Melde dich hier für Neuigkeiten an