Aviation

Auf nach Vietnam – Bamboo Airways kommt mit Dreamliner nach München

Gute Neuigkeiten für den Flughafen München und eine willkommene Abwechslung zwischen den ganzen Coronavirus Nachrichten. Die vietnamesische Fluglinie Bamboo Airways hat gestern mitgeteilt, Vietnam mit München zu verbinden. Dabei handelt es sich um die erste Nonstop- Verbindung zwischen dem Land und dem Flughafen im Erdinger Moos.

Ab Juli wird Bamboo Airways  zwei Mal pro Woche zwischen München und Ho Chi Minh City (SGN) sowie einmal pro Woche zwischen Hanoi (HAN) und München fliegen. Zum Einsatz kommt jeweils eine Boeing 787-9 Dreamliner mit 294 Sitzplätzen, davon 26 in der Business Class. Am 29 März bereits fliegt die Airline bereits nach Prag.

Wer ist Bamboo Airways?

Gegründet im Jahr 2017, hat sich die Gesellschaft das Ziel gesetzt, Vietnams erste private 5 Sterne Airline zu sein. Zur Zeit werden 3 Mio. Passagiere auf 40 nationalen und internationalen Routen bedient. Die Flotte besteht aus 3 Boeing 787-9, 14 Airbus A320, 7 Airbus A321 und ein Airbus A319. Bestellt sind unter anderem 24 Airbus A321Neo und 20 Boeing 787-9 Dreamliner.

Die Airline sagt von sich selbst: Vietnam und die Welt zu einem erschwinglichen Preis und mit freundlichem Service zu entdecken, der von absoluter Gastfreundschaft herrührt, ist das, was unsere Passagiere von Bamboo Airways erwarten können. Und wir glauben, das bedeutet „mehr als nur ein Flug!“

Bamboo Airways klingt zweifelsohne nach einer interessanten Airline. Man darf also gespannt sein. So oder so wird die Fluglinie wird allein durch ihr authentischea Erscheinungsbild eine Bereicherung für den Flughafen darstellen.

So fliegt es sich mit der Airline

Fotos mit Genehmigung von Boeing

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.