Wie Odysseus zu den Pharaonen – Oder auch mit Aegean Airlines nach Kairo

Neues Flugjahr 2017 bedeutet auch wieder Requalifizierung des Star Alliance Gold. Mit Aegean Airlines lassen sich ganz nette Routen zusammenbasteln. So geht es diesmal für mich nach Kairo, über Thessaloniki und Athen. In Kairo habe ich ganze drei Stunden Aufenthalt, bevor es wieder zurück nach München geht. Gekostet hat mich der Spaß 214€ und auf den längsten Flügen habe ich jeweils meine Upgrade Voucher für die Business Class eingesetzt. Los geht’s also nach Kairo 🙂

Aegean Airlines Business Class nach Thessaloniki

9:50 Uhr ist Boarding und ich erreiche den Münchner Flughafen gegen 9 Uhr. Viel ist an diesem Samstagmorgen nicht los und so dauert es auch nur knappe zehn Minuten vom betreten des Terminals bis zum Satelliten. So kann ich getrost noch ein kleines Frühstück zu mir nehmen, was ich heute Morgen nicht mehr geschafft habe. Von meinem Fensterplatz in der Senator Lounge kann ich schon meinen Airbus nach Thessaloniki sehen.

Ich stehe pünktlich am Gate K14, als zum Einsteigen aufgerufen wird. Die Business Class besteht heute aus zwei Reihen und ich darf mich als einziger Gast hier für den eineinhalb Stündigen Flug einnisten. Zur Begrüßung gibt es einen Sekt und nach etwas Verzögerung rollen wir auch schon los in Richtung Südbahn.

Toller Blick auf die Alpen

Toller Blick auf die Alpen

Aegean Airlines Business Class – Der Service

Als wir die endlich das trübe Wetter hinter uns gelassen haben und auf dem Weg zu unserer Reiseflughöhe sind, beginnt auch der Service. Ich starte mit einem tollen Weißwein aus Santorini. Als Vorspeise gibt es einen kleinen Feta- Hühnchen Salat. Für den Hauptgang wähle ich aus dem Menü „Closer to Greece“ eine Art Muschel und Schrimp Risotto. Das war der absolute Oberhammer und perfekt mit dem Weißwein. Der Purserette gefällt es, dass es mir gut schmeckt und bietet mir gleich das Dessert an. Dazu gibt es einen Cappuccino. Abgerundet wird das fabelhaft Essen durch einen Likör. Sie ist zufrieden, ich bin zufrieden, alles ist perfekt.

Immer mal wieder gibt es tolle Landschaften draußen zu sehen. Die Flugzeit von 1:35 h vergeht so schnell und ehe ich mich versehe, beginnt auch der Landeanflug auf den Flughafen Makedonia Thessaloniki. Zu meiner großen Überraschung steht für mich ein kompletter Bus alleine zur Verfügung, der mich zum Terminal fährt. Nun muss ich kurz raus und durch die Sicherheitskontrolle erneut in den Sicherheitsbereich. Von nun an habe ich drei Stunden in der Aegean Lounge Zeit. Zeit die ich u.a nutze um den ersten Teil dieses Berichtes zu schreiben 🙂

Aegean Gold Lounge Thessaloniki

Es ist wohl mit die schönste Art zu warten. Hier gibt es sehr bequeme Sitzgelegenheiten und man hat einen fantastischen Blick auf das Vorfeld. Für den kleinen Hunger zwischendurch, gibt es Snacks wie Sandwiches und kleine Salate. Für den kleinen Nachmittags Hangover gibt es eine Nespresso Maschine. Das Highlight in dieser Lounge ist zweifellos das Boarding aus der Lounge heraus. Als mein Flug nach Athen aufgerufen wird, brauche ich nur die Treppen hinunter zum Bus laufen.

Aegean Airlines Economy Class nach Athen

Der Lounge Bus kommt zuerst an und ich steige über die hintere Treppe in den Aegean Airbus. Mein Platz ist 23F. Nach und nach trudeln die anderen Passagiere ein. Der Flieger wird voll! Zu meinem Glück bleibt der mittlere Sitzplatz frei. Das sorgt für mehr Komfort in der sonst engen Kabine. Die Triebwerke werden auf der Position gestartet und dann rollen wir auch schon los.

Bis Athen ist es ein Katzensprung. Die reine Flugzeit beträgt gerade einmal 35 Minuten. Recht früh nach dem Start beginnt der Getränkeservice. Es gibt ein süßes Gebäck (sowas wie ein Schokoplätzchen) und einen Kaffee für mich. Draußen geht die Sonne unter, leider sind die Fenster sehr schmutzig. Rund 15 Minuten nachdem ich meinen Kaffee bekommen habe, landen wir auf dem Flughafen Eleftherios-Venizelos. Wir rollen an einer Boeing 737-200 der Olympic Airlines und einer Boeing 747-200 der Hellenic Imperial vorbei zu unserem Gate.

So, nun habe ich fünf Stunden Zeit bis es weiter nach Kairo geht. Zuerst muss ich mir meinen Weg zu den A-Gates bahnen. Einen Transit gibt es nicht. Also einmal komplett raus und die neuen Bordkarten in der Abflughalle abholen. Mit diesen mache ich mich dann in den Non-Schengenbereich. Aegean Airlines betreibt hier selber keine Lounge. Swissport ist das Auffanglager für alle abfliegenden Vielflieger die nicht in die EU wollen. Der Bereich ist ganz nett, leider ist das Essen nicht mein Fall. Nicht schlimm, denn in ein paar Stunden gibt es ja wieder was.

Aegean Airlines Business Class nach Kairo

Kurz nach 23 Uhr, auf zum Gate. Mittlerweile ist es am Flughafen sehr ruhig geworden. Mit dem Bus geht es gleich zum Flieger, vorher wird noch ein prüfender Blick in meinen Reisepass geworfen. Unser Airbus A320 nach Kairo steht neben einem wahren „Schätzchen“, in Form einer abgestellten Boeing 747-200 der Hellenic Imperial Airways.

Ich werde wieder herzlich empfangen und darf mir vom Tablett meine Getränke nehmen. Kurz vor dem Start noch ein erfrischendes, heißes Tuch und dann gehts es auch schon los. Flugzeit von jetzt, eine Stunde und 35 Minuten. Ich habe die Business Class für mich alleine und es wird sich gut um mich gekümmert. Tolles Essen und toller Wein lassen den Flug im Nu vorbeigehen. Es folgt ein toller Anflug auf den Flughafen von Kairo.

Zwei Stunden Egyptair Lounge Kairo

Um wieder in den Abflugbereich zu gelangen muss ich mich am Transferschalter von Egyptair anstellen. Ich muss meine Bordkarte und Reisepass zeigen. „Woher kommen Sie?“ Aus Athen. „Wohin fliegen Sie?“ Nach Athen 🙂 . Große, verwunderte Augen schauen mich an. „Aha. Bitte geben Sie mir Ihre Unterlagen und setzten sich dahinten hin, ich komme wieder auf Sie zu!“ Ein wenig mulmig war mir schon. Was passiert nun? Etwa fünf Minuten später hatte ich meinen Pass und Bordkarte wieder und kann nach einer erneuten Sicherheitskontrolle in die Lounge. Zuerst bin ich jedoch in der Raucherlounge gelandet, habe dann aber noch die richtige gefunden.

Es gibt viel Platz und mit mir warten gerade mal vier weitere Passagiere. Die meisten Sitzplätze haben einen Stromanschluss und mit dem WiFi Code kann man auch ins WLAN. Beim Anblick der Snacks habe ich dann doch nicht so den Appetit. Lediglich Tee begleitet mich durch die Nacht.

Mit Aegean Airlines zurück nach Athen

Vor dem Boarding muss ich wieder eine Sicherheitskontrolle passieren und werde beim Einsteigen in den Flieger von der freundlichen Crew des Hinfluges begrüßt. Nach dem Start habe ich nichts mehr mitbekommen, außer das mir ein Kissen und Decke gebracht wurde. Ich wache erst kurz vor Athen wieder auf.

Aegean Business Class nach München

Leicht verstrahlt gelandet, werde ich und mein Mitreisender wieder mit einem Bus abgeholt und zur Einreise gefahren. Durch die Umbaumaßnahmen in Athen ist kein Transit möglich. Also wieder raus und durch die SiKo wieder rein. Jetzt habe ich noch eine knappe halbe Stunde bis zum Weiterflug nach München Zeit. Ich schaue auf ein kleines Frühstück in die frisch renovierte Lufthansa Business Lounge vorbei.

Weiter gehts zum Flieger um das letzte Leg anzutreten. Die Business Class ist gut gefüllt und wir machen uns auf dem Weg zur Piste. Zwei Stunden Flug liegen nun nur noch vor mir. Im Steigflug bin ich kurz weggenickt und starte etwas später mit dem Frühstück. Das Omelett ist sehr lecker. Mittlerweile bin ich auf Höhe der kroatischen Adriaküste und habe einen tollen Blick auf Dubrovnik. So macht fliegen Spaß. Als wir die Alpen erreichen, beginnt der Anflug auf München. 24 Stunden später bin ich wieder in München gelandet und ein weiteres Aegean Airlines Abenteuer ist beendet.

 

1

Leave a Reply