United Airlines übernimmt die erste Boeing 787-10

Sechs Jahre nach Übernahme ihrer ersten 787 im Jahre 2012, übernahm United Airlines am 5. November im Boeing Werk in Charleston, South Carolina nun die größte Variante des Dreamliners. Damit ist die US-amerikanische Fluglinie nun die dritte Airline weltweit, nach Singpore Airlines und Etihad Airways, die die „TEN“ einsetzt. United Airlines betreibt damit, neben 12 787-8 und 25 787-9, alle Varianten des Dreamliners.

Die Kabine

United Airlines hat ihre neue 787 in einer Drei-Klassen-Konfiguration ausgestattet. Dabei finden sich 44 Sitze in der Polaris Business Class, 21 Sitze in der United Premium Plus Kabine und 253 Plätze in der Economy Class wieder, wobei hier noch mal 54 Sitze auf die Economy Plus entfallen.

United Polaris Business Boeing 787-10

United Polaris Business Boeing 787-10

Somit ist die United Boeing 787-10 der erste Dreamliner welche über die Polaris Business und die neue Premium Economy verfügt. Gerade auf den Flügen von Coast to Coast bedeutet dieses Flugzeug ein immenses Upgrade zu der sonst üblicherweise eingesetzten Boeing 757 und 777 mit einer 2-2 bzw. 2-4-2 Konfiguration in Business Class.

United Premium Plus Cabin Boeing 787-10

United Premium Plus Cabin Boeing 787-10

Die neue United Premium Plus sieht sehr gut aus. Die eigene kleine Kabine findet sich in den Reihen 20 bis 22 und ist vergleichbar mit den neuen First Class Sitzen, welche sich z.B. in der neuen Boeing 737-9 MAX finden lassen.

United Airlines Boeing 787-10 Sitzplan

United Airlines Boeing 787-10 Sitzplan

Darüber hinaus kommt das neue Familienmitglied auch mit einem neuen Inflightentertainment System. Zukünftig wird es Passagieren so möglich sein ihren IFE Screen zu splitten und somit einen Film und gleichzeitig z. B. die Flight Map sich anzuschauen. Des Weiteren wird es einen Relax Mode geben, bei dem Fluggäste Zugriff auf eine zugeschnittene Auswahl an beruhigenden Filmen und Audio Playlists bekommen.

Die Routen

Auch wenn die neue United Boeing 787-10 jetzt schon übernommen wurde, wird es erst trotzdem noch gut zwei Monaten dauern, bis der Dreamliner auf Linie geht. Zunächst werden die Städte Newark mit Los Angeles und San Francisco verbunden. Im späteren Verlauf des Jahres 2019 sollen dann auch ausgewählte europäische Ziele hinzukommen.

EWR-LAX  ab 07. Januar 1x täglich; 2x täglich ab 14. Februar 2019

EWR-SFO ab 14. Februar 2x täglich; 3x täglich ab 08. März 2019

Die Flüge sind so getaktet, dass sie in L.A. optimalen Anschluss an die Flüge von und nach Australien bieten.

Flüge buchen

Wer am Tag des Erstfluges mit dabei sein will, kann das bereits für 195€ in Economy Class tun. Hin- und Rückflüge gibt es ab 321€. Interessant ist das Angebot für die Economy Plus, denn wenn man sich die Zusatzoption in Anspruch nimmt, stehen die Chancen scheinbar ziemlich gut in der Premium Plus Kabine zu sitzen, da diese Klasse auf inneramerikanischen Flügen nicht separat buchbar ist.

United Airlines Boeing 787-10 Economy Class

United Airlines Boeing 787-10 Economy Class

Award Flüge mit Miles and More gibt es in Economy Class bereits für 12.000 Meilen, zzgl. 6 USD Steuern und Gebühren. Flüge in Polaris Business habe ich leider keine gefunden.

Miles and More Award

Miles and More Award

Fazit

Ich hoffe, diese kleine Übersicht hat euch gefallen. Ich finde es immer wieder spannend, wenn neue Flugzeuge in Dienst gestellt werden und vor allem wenn dann auch noch neue Kabinen eingebaut werden. Was mich wirklich interessiert ist die Frage, welche europäische Stadt den Dreamliner zuerst zu Gesicht bekommt. Ich tippe auf London, würde mich aber auch über eure Vermutungen freuen. Ansonsten bleibt nur noch abzuwarten, ob auch bereits ausgelieferte United Dreamliner ein Upgrade auf die neue Polaris Business Class bekommen. Momentan sieht es nicht danach aus.

0

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.