Review: Etihad First Class Lounge Abu Dhabi

Nachdem ich mit Airberlin in der Business Class am Abend gelandet bin und einen kurzen Ausflug ins Intercontinental und Emirates Palace unternommen habe, steht um halb eins die Limousine in Form eines Audi A6 bereit um mich wieder zurück zum Flughafen zu fahren. Gegen ein Uhr werde ich am Business Class Terminal abgesetzt und kann mir meine Bordkarten für den Rückflug abholen. Auf geht’s in die Etihad First Class Lounge.

Etihad First Class Lounge – Eine Übersicht

Direkt hinter der Sicherheitskontrolle geht es im Fahrstuhl in die Etihad First Class Lounge. Am Eingang werde ich sehr freundlich empfangen und kann als Erstes meinen Koffer wegschließen. Die nette Dame gibt mir eine kurze Führung durch die Lounge und zeigt mir die wichtigsten Räumlichkeiten. Dazu gehören Shave & Style, der Six Senses Spa, das A la carte Restaurant und natürlich die imposante Bar.

Als Reisender ist entweder eine Anwendung im Shave & Style oder eine Massage im Six Senses Spa gratis. Ich entscheide mich für einen Termin im Spa für eine Massageanwendung. Für den kommenden Morgen lasse ich gleich noch eine 30 minütige Fußmasage eintragen sowie eine Rasur im Shave & Style. Ich wollte mich schon immer mal mit einem Messer rasieren lassen. Wer als Familie reist, kann seine Kinder prima in der Kinderlounge beschäftigen. Wer Lust hat sich zu bewegen, kann den Fitnessbereich nutzen.

Etihad First Class Lounge – Das Restaurant

Zeit zum Essen. Im Restaurant ist es sehr angenehm, denn es sitzen gerade einmal drei weitere Reisende im Raum. Der Tisch ist hochwertig eingedeckt und ich werde gleich freundlich in Empfang genommen. Der Kellner ist sehr professionell, ich habe das Gefühl in einem Sterne Restaurant zu sitzen. Fast Klischeehaft ist dabei sein französischer Akzent. Den Einstieg mache ich mit Arabische Mezze und einem Wodka Martini Dirty. Als Hauptgericht wähle ich aus fünf Varianten das Duett vom Kalb. Was für ein Genuss!

Nun muss ich erst einmal zu meinem Massage Termin. Witzig ist die Frage, ob es für mich ok ist das mich ein Mann massiert. Klaro! Ich nehme auf dem Stuhl platz und los geht’s – am Ende fühle ich mich fast wie ausgewechselt. Zeit auch was für die innere Erfrischung zu tun. Es geht für mich an die Bar. Der Barkeeper und ich verstehen uns gut 😉 es gibt einen Bull Dog Gin Tonic. Hatte ich vorher noch nie probiert – schmeckt mit der Orangenscheibe und dem Fever Tree Tonic, erfrischend.

Etihad First Class Lounge – Die Nacht allein

Ich habe für die kommenden Stunden ein kleines Separee bekommen. Direkt eine Tür weiter liegt die Lounge von The Residence. Man kann nur erwarten was einem dort erwartet. Leider bekomme ich keine Führung. Damit ich die Nacht so komfortabel, wie möglich verbringen kann, bekomme ich noch eine Decke und die Menükarte. Mein eigentlicher Plan zu schlafen klappt leider nicht – alles viel zu aufregend und der Gin Tonic schmeckt zu gut :-), aber etwas Hunger macht sich breit – ich bestelle mir frittiertes Sushi. Einfach lecker! Ich nutze die Zeit und dreh ein paar Runden durch die Lounge und schau mir alles an. Hier findet ihr ein Video von meinem nächtlichen Rundgang.

Die vier Stunden gehen schneller vorbei als gedacht und so mache ich mich auf den Weg zur Massage. Eine halbe Stunde werden meine Füße massiert – teilweise unter großen Schmerzen, aber es ist gut! Danach nehme ich mir die Zeit für eine ausgiebige Dusche und letztlich folgt die Rasur. So gut startet man selten in den Tag 🙂 Allerdings macht sich auch langsam die Müdigkeit bemerkbar und es wird höchste Zeit für Frühstück und Koffein. Die Sonne geht bereits auf und ich nehme am Fenster Platz und genieße mein Frühstück.

Auch der schönste Lounge Besuch geht einmal zu Ende, Zeit wieder in Richtung Flieger zu laufen. Mit Airberlin geht es zurück nach Berlin – Tegel.

1

Leave a Reply