Airline Review

Review: Cathay Pacific Premium Economy Class Airbus A350

Cathay Pacific Airbus A350

Die Airline aus Hongkong fliegt seit dem 1. September 2016 nonstop zwischen Düsseldorf und Asia’s World City mit ihrem neuen Airbus A350. Dank eines Upgrade’s konnte ich die Cathay Pacific Premium Economy Class auf den knapp zwölf Stunden in vollen Zügen genießen. Ob es sich lohnt regulär im Schnitt 1.200€ für einen Hin- und Rückflug zu bezahlen, das lest ihr hier.

Unser Zubringer Flug nach Düsseldorf beginnt schon sehr, sehr früh in München. 6:30 Uhr ist bereits Abflug. Am Flughafen ziehen wir uns noch ein Sandwich und nen‘ Kaffee, denn bei Air Berlin gibt es nur noch Snacks gegen Bezahlung. Auf unserem Flug nach Düsseldorf gibt es einen großartigen Sonnenaufgang zu bestaunen. Am Zielort gelandet, holen wir noch unser Gepäck und warten, dass wir bei Cathay Pacific einchecken können.

Check-in und Lounge

Drei Stunden vor Abflug nach Hong Kong öffnet der Check-in. Es geht sehr schnell und unsere Koffer sind auf dem Weg zum Flieger. Zu unserem Ticket, gibt es noch den Voucher für die Lufthansa Lounge und für die Arrival Lounge in Hong Kong. Cathay Pacific nutzt in Düsseldorf die Lufthansa Business Lounge.

 

Boarding

Die Gäste der Premium Economy Class dürfen das Flugzeug gemeinsam mit der Business Class und den Oneworld Statuskunden (Sapphire und Emerald) zuerst betreten. Der Empfang an Bord ist herzlich. Die Cathay Pacific Premium Economy Kabine schließt sich direkt an die Business Class an. Vor dem Start gibt es für die innere Erfrischung einen Welcome Drink, für die äußerliche Erfrischung wird ein heißes Tuch gereicht.

Der Sitz und die Kabine in der Cathay Premium Economy

Mit einer 2-4-2 Anordnung packt Cathay Pacific acht Sitzplätze in eine Reihe und damit einen Sitz weniger als in der Economy Class. Der gewonnene Platz kommt einem breiteren Sitz zu Gute. Insgesamt ist die Kabine mit vier Reihen angenehm klein. Eine individuell verstellbare Kopfstütze, breite Armauflagen und eine große Sitzneigung  sorgen zusammen mit der Fußauflage für einen angenehmen Reisekomfort. Eine Steckdose, ein USB-Port und viel Stauraum runden das ganze ab. Große weiche Kissen und eine Decke liegen bereits am Platz.

Entertainment

Ein 12,1 Zoll großer Touchscreen mit Fernbedienung und einer riesigen Datenbank an Filmen, Serien und Musik helfen, das elf Stunden Flug im nu vorbeigehen. Überrascht hat mich, dass Cathay Pacific gleich dazu geräuschreduzierende Kopfhörer mitliefert. Wer keine Lust auf Filme oder ähnliches hat, kann sich die Zeit mit Spielen, wie Angry Birds oder der interaktiven Flightmap sehr gut beschäftigen. Und wem das immer noch nicht reicht, hat die Möglichkeit für 19 USD einen Zugang zum WiFi zukaufen.

Der Service

Nach erreichen der Reiseflughöhe beginnt der Service mit einem kleinen Aperitif. Etwas später wird das Mittagessen serviert. Zur Auswahl stehen gebratenes Hühnchen, Rind und als vegetarische Variante Käse Agnolotti. Ich entscheide mich für das Rind und werde nicht enttäuscht, nur hätte ich mich über eine größere Portion gefreut. Als Dessert verteilen die Flugbegleiter das leckere Häagen Dazs Eis. Nach gut der Hälfte des Fluges bestelle ich mir für den kleinen Hunger zwischendurch noch eine Instant Nudelsuppe. Darüber hinaus stehen in der Galley Chips, Schokolade und Getränke bereit. Eine gute Stunde vor der Landung wird wahlweise ein asiatisches oder internationales Frühstück serviert.

Kleines Fazit zur Cathay Pacific Premium Economy

Das Fliegen macht in der Cathay Pacific Premium Economy Class Spaß! Die kleine Kabine mit dem bequemen Sitz schafft ein gutes Reiseerlebnis. Hier lassen sich 12 Stunden sehr gut aushalten!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.