Review: British Airways Club World Airbus A321 nach Oslo

Bei unserem online Check-in für den Rückflug mit British Airways nach Oslo war ich kurz von der Sitzanordnung verwirrt. Zwei Sitze, ein einzelner Sitz und dann wieder zwei Sitze. Das sieht doch nach einer Business Class á la Swiss aus?!  Eine „richtige“ Business Class auf einem Europaflug? Wir lassen uns einfach überraschen…

Zwischen unserer Ankunft aus New York und dem Weiterflug nach Oslo blieb noch Zeit der BA Galleries First Lounge einen Besuch abzustatten. Als der Aufruf zum Boarding erfolgt, machen wir uns auf Weg in den „Keller“. Wir werden unseren Flieger also per Bus betreten.

British Airways Club World Airbus A321 – Boarding

Wir betreten den Airbus über die Gangway und tatsächlich, die Darstellung beim Check-in war richtig. Ich nehme auf dem sog. „Thron“ platz. Was für ein Gefühl 🙂 und vor allem was für eine Überraschung und gelungener Abschluss für den New York-Trip. Quasi ein Softlanding, bevor es nachher mit SAS in Economy wieder nach Hause geht.

British Airways Club World Airbus A321 – Der Service

Wir starten zur morgendlicher Rush-hour in Richtung Oslo. Knapp zwei Stunden liegen nun vor uns, Zeit um auch ein Film zu schauen. Als wir die Reiseflughöhe erreichen, begebe ich mich mit dem Sitz erst mal in eine bequemere Position. Die Flugbegleiter verteilen heiße Erfrischungstücher. Gleich im Anschluss folgt der Service, der sich vom Essen- und Getränkeangebot nicht vom Hinflug unterscheidet. Ich nehme diesmal das Continental Breakfast ohne das Blubberwasser.

Zweites Frühstück

Zweites Frühstück

Nach erfolgten Frühstück muss ich die Zeit nutzen und den Sitz auf seine Schlafeigenschaft prüfen. 🙂 Im Fußschacht und am Schulterbereich wird es etwas eng. Aber alles meckern auf hohem Niveau.

British Airways Club World Airbus A321 – Der Sitz

Acht Reihen in einer 1-2 bzw. 2-1 Bestuhlung finden sich in dieser besonderen Art der Club Europe. Eigentlich werden diese Airbusse vorrangig auf sehr langen Europa Strecken nach Istanbul aber auch nach Tel Aviv, Amman und Kairo eingesetzt. Die Sitze kommen von Thompson Aero und lassen sich in ein flaches Bett verwandeln. Je nachdem welchen Platz man einnimmt, bietet dieser Sitz eine Menge Platz.

Der Sitzbezug ist in dunkelbraunen Stoff und die Bedienelemente farblich dazu abgestimmt. Drei Möglichkeiten zur Sitzeinstellung, take off/ land, lounge und bed, sind vorprogrammiert. Die Fußstütze lässt sich individuell verstellen. Zusätzlich gibt es noch eine sehr gute Massagefunktion. Das Inflight Entertainment läuft über einen 15,4″ großen Touchscreen. Steckdose und USB Anschluss sind ebenfalls vorhanden.

Landeanflug auf Oslo

Landeanflug auf Oslo

So schnell, wie wir in London gestartet sind, beginnen wir auch schon wieder mit der Landung auf den Flughafen Oslo Gardermoen. Das Wetter ist miserabel, aber das stört uns nicht. Wir bleiben im Terminal, holen unsere Koffer und checken die wieder für unseren Rückflug mit SAS nach München ein.

0

1 Comment

  1. Regina

    30. April 2017 at 20:01

    Welch angenehme Art zu fliegen. Da würde ich auch gerne einsteigen und mitfliegen. Leider kenne ich nur die „Sardinenbüchsensitze“, die nicht kompatibel mit meinen langen Beinen sind.
    Liebe Grüße
    Regina

Leave a Reply