Reisevorbereitung: Mit Kleinkind nach Südafrika

Mit Kleinkind nach Südafrika, was nimmt man am besten mit und was bleibt zu Hause? Hier eine Auswahl mit der wir gute Erfahrung gemacht haben! Diesmal sollte es anders werden: den Koffer bereits eine Woche vorher packen damit alles fertig ist und wir entspannt in den Urlaub starten können. Beim wollen ist es geblieben. Wir haben wieder alles im letzten Moment besorgt und gepackt und das verlief nicht ohne Folgen, daher gibt es für Euch einen kleinen Überblick zum besser machen 🙂

Mit Kleinkind nach Südafrika – Das nehmen wir mit

1. Kraxe von Kiddy

Bei Instagram wurde mir gesagt, Kapstadt mit Kinderwagen sei eine Katastrophe. Es geht immer bergab und dann wieder bergauf, also haben wir den Kinderwagen von der Reiseliste gestrichen. So schauten wir uns nach Alternativen um und zwei Tage vor dem Abflug kam die Kraxe von Kiddy. Sie ist ideal für längere Wander- und Städtetouren. Denn das Kind sitzt bequem im „Rucksack“ und kann über die Schultern von Mami und Papi schauen, während diese die Hände frei haben um durch die Berge wandern zu können.

Ich hab mich so gefreut, dass wir testen dürfen. Nun geht es mit zwei Koffern, Manduca, Kraxe, Kindersitz und einen Trolley auf dem Weg zum Flughafen.

Kiddy Adventure Pack

Kiddy Adventure Pack

2. Manduca

Unser Manduca ist ein unverzichtbares Utensil, wenn wir unterwegs sind. Es ist in allen Situationen gut zu verwenden – egal ob am Flughafen, beim Einsteigen ins Flugzeug oder wenn die Stimmung im Flugzeug. Einfach Kind reinschnallen und die Flugbegleiter vom Service abhalten 🙂

In der Manduca auf dem Weg zum Flugzeug

In der Manduca auf dem Weg zum Flugzeug

3. Reiseoutfit von Wollbody

Samstags sollte es los gehen, Mittwoch ist mir eingefallen das Eva bei der Reise in den Südosten der USA sehr viel geschwitzt hat. Schon vor den Abflug waren ihre Haare feucht und dann in den Flieger. Ihr kennt es ja selbst, entweder ist es da zu warm oder zu kalt. Also noch schnell ein Reiseoutfit bei Wollbody bestellt. An der Stelle möchte ich nochmal danke sagen, dass Ihr so großartig wart und meine Bestellung so schnell verschickt habt. #superKundenservice.

Bestellt habe ich zwei Hosen und Body aus Wolle Seide. Wolle Seide hat die positive Eigenschaft Temperatur Veränderung auszugleichen. Und ein Jäckchen aus Merino Wolle. Da wir auf der Heimreise in kalten Europa ohne Koffer und Wintersachen da standen, wusste ich, dass es wenigstens Eva warm ist.

4. Kindersitz für den Flieger und den Mietwagen von Kiddy

Unseren Kindersitz nutzen wir für die Kurzstrecken. Es ist für alle viel angenehmer. Das Herzmädchen kann aus dem Fenster schauen und wir haben die Hände frei. Meist ist sie aber schon auf dem Rollfeld eingeschlafen.

Mit Kleinkind nach Südafrika – Die Einreise

Jetzt kommen wir zum wichtigsten Punkt, der uns in Johannesburg kurz Bauchschmerzen bereitet hat. Das U-Heft inkl. Krankenkarte und internationaler Geburtsurkunde haben wir aus Gewohnheit in den Koffer gepackt. Da standen wir nun bei der Einreise. Internationale Geburtsurkunde bitte. Die dreht gerade ihre Runden auf dem Kofferband. Eva und ich standen nun an der Seite der Schalter. Nur Rob durfte Einreisen und die Koffer holen. Alles herausgesucht – nur war da keine Geburtsurkunde. Die hatte keine Lust auf Urlaub und machte sich stattdessen ein paar schöne Tage in unserer Küche. Mit dem U-Heft konnte ich Ihn dann irgendwie überzeugen das Eva unsere Tochter ist. Seitdem 01.07.2015 muss man diese bei Ein- und Ausreisen nach Südafrika vorzeigen. Der Kontrolleur meinte es gut mit uns und so war unsere erste Attraktion das Auswärtige Amt in Kapstadt. 2 Stunden später, ein 30 EUR Telefonat mit dem Standesamt in Deutschland und 10 EUR Bearbeitungsgebühren und wir hatten die beglaubigte Geburtsurkunde um das Land am Ende unserer Reise wieder zu verlassen.

Aber erstmal starten wir in ein paar wunderschöne Tage! Was steht bei euch ganz oben auf der Packliste?

Weitere Artikel von unserer Süd Afrika Reise:

  1. Reisevorbereitung. Mit Kleinkind nach Südafrika
  2. Es geht los! Mit Lufthansa in Economy Class nach Sofia
  3. Destination Sofia: Ein Tag in der Bulgarischen Hauptstadt 
  4. Mit Austrian Airlines Business Class von Sofia über Wien nach Frankfurt 
  5. Mit Lufthansa Business Class von Frankfurt nach Johannesburg 
  6. Mit Comair von Johannesburg nach Kapstadt 

 

2

11 Comments

  1. Avaganza

    1. Mai 2017 at 13:34

    Hallo Lia,
    ich finde es mutig und toll dass ihr mit eurer Kleinen nach Südafrika reist. Wir haben uns solche Reisen mit unserer Kleinen bzw. 2 Kleinen nicht getraut. Dabei ist es sicherlich eine tolle Erfahrung wenn ihr das als Familie erlebt und sie schon so früh diese ganzen Eindrücke sammelt.
    Ich wünsche euch eine ganz tolle Zeit und freue mich schon auf alle weiteren Postings!
    Liebe Grüße
    Verena

  2. Bo Smint

    1. Mai 2017 at 13:55

    Hallo, wir haben mit unseren kindern schon früh Reisen unternommen und waren in vielen Ländern in Europa gereist, geflogen sind wir nicht. Da habt ihr gleich am Anfang eurer Reise schon viel erlebt mit der Geburtsurkunde, hoffe der restliche Urlaub war entspannend.
    Liebe Grüße
    Bo

  3. Aushilfsjedi Nemi

    1. Mai 2017 at 15:41

    Südafrika ist eine super Reiseidee: Kein Jetlag, berechenbares Wetter und inzwischen ja auch recht sicher. Gute Wahl!

  4. Frank Tuchscheerer

    1. Mai 2017 at 15:58

    Wow…tolle Bilder, und sehr schöner Post. Ich habe auch zwei, aber ob ich mich damals getraut hätte!? Hut ab und viel Spaß wünsche ich euch.
    LG Frank

  5. Theresa

    1. Mai 2017 at 16:20

    Na da sagt doch mal jemand, man kann mit Kind nicht verreisen!
    Ich hab zwar selbst noch keine Kinder aber möchte das genauso handhaben wie ihr.
    Klingt nach einem schönen auf aufregenden Abenteuer!
    Genießt es 🙂
    Alles Liebe,
    Theresa | http://www.primetimechaos.com

    1. Lia

      1. Mai 2017 at 22:17

      Das freut mich 😀

  6. Regina

    1. Mai 2017 at 17:49

    Ich finde es toll, dass Ihr mit Eurer kleinen Tochter so eine weite Reise macht. Besonders gefallen hat mir die Idee mit dem Outfit von Wollbody. Meine Eltern sind mit mir jedes Jahr nach Sylt gefahren, sie haben sich nicht getraut eine weite Reise mit mir zu unternehmen.
    Liebe Grüße
    Regina von http://www.reloves.de

  7. Fabian Aschauer

    1. Mai 2017 at 19:02

    Genial, dass ihr so mutig seid und mit eurer Kleinen so einen weiten weg in den Urlaub wagt 🙂
    Auch wenn es doch nicht beim Packen eine Woche vorher geblieben ist, habt ihr das doch toll hingebracht 🙂 👍🏻
    Liebe Grüße,
    Fabian

  8. Lisa

    1. Mai 2017 at 22:23

    Hallo,

    das ist ja ein spannender Artikel! Und die Tragen sind wirklich Gold wert! Bei uns ging auch nichts ohne unseren Mei Tai!

    Liebe Grüße,
    Lisa

  9. Ilona

    3. Mai 2017 at 17:47

    Richtig schön geschrieben. Ich freu mich auf neue Beiträge.

  10. Natascha

    19. Mai 2017 at 9:14

    Toller Artikel 😀 und wirklich super süsse Fotos – zum verliiiiiieben 🙂

Leave a Reply