Oslo für ein Tag – Die schönsten Ecken für ein Kurzbesuch
Wenn man in Oslo für ein Tag ist, kann man sich eine schöne Route zusammenstellen und an einem Nachmittag mit die schönsten Gegenden erkunden. Unser Check-in im Hotel war gegen Mittag bereits möglich. Also haben wir uns unser Zimmer im Park Inn Oslo Airport bezogen, uns kurz frisch gemacht und sind wieder los in Richtung Zug um die norwegische Hauptstadt zu erkunden.

Oslo für ein Tag – Die Pipervika

Die Fahrt in die Innenstadt von Oslo dauert kurze 20 Minuten. Angekommen an der Haltestelle „Nationaltheatret“ laufen wir in Richtung Rathaus und Wasser. Die Stadt ist voll und das Wetter blendend. Neben dem Rathaus gibt es einen Park, wo wir eine Kleinigkeit zu Mittag essen.

Oslo für ein Tag – Festung Askershus

Oberhalb des Hafens liegt die frei zugängliche Festung Askershus. Von der mittelalterlichen Burg hat man einen tollen Ausblick auf Oslo und Umgebung. Besonders der Blick auf den Hafen hat uns gut gefallen. Von hier aus laufen wir auch weiter in Richtung Hauptbahnhof und nehmen den Zug zum Flughafen.

Am Flughafen kaufen wir noch eine Kleinigkeit zum Abendessen und klären unsere Sitzplätze für unsere morgigen Flüge nach Atlanta. Man sollte meinen, die Fluglinien der Star Alliance können untereinander kommunizieren – doch weit gefehlt. SAS bereitete uns noch an diesem Abend Kopfzerbrechen, denn unser Baby stand nicht auf der Passagierliste auf dem Flug nach Kopenhagen. Ein langer und teurer Anruf bei Air Canada in Toronto brachte letztlich Licht ins Dunkle der unwilligen und inkompetenten Mitarbeiter von Scandinavian Airlines und uns schließlich Erleichterung.

 

0

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.