Letzter Tag Chicago

Tag der Abreise – Das Planespotting Desaster

Wahnsinn, wie schnell doch die Zeit vergeht. Letztes Frühstück im Hilton bevor es nach Hause geht. Auf dem Plan steht heute Planespotting und eine Ausflug nach Germantown.

Nach dem Checkout gibt es noch ein Bild vom Hotel und dann fahren wir los, das Wetter ist gut und wir fahren zu unserer recherchierten Position. Die Bilder sind gut und es kommen ein paar schöne Flieger rein. Nach einer knappen halben Stunde wechseln wir unsere Postion – was und schließlich zum Verhängnis werden sollte. In der sog. Cellphone Lane gibt es einen großen Hügel, von dem man einen gigantischen Blick auf das Geschehen der Landebahn hat. US Airways, American und United Airlines, wir können richtig gute Bilder schießen und es dauerte keine fünf Minuten bis die Polizei mit einem Streifenwagen und Blaulicht ankam und sich vor unserem A4 stellte.

Wir erklären was wir gemacht haben und müssen unseren Schlüssel auf die Motorhaube legen und uns ins Fahrzeug setzten. Währenddessen werden unsere Pässe geprüft und es kommen noch drei weitere Streifenwagen mit Blaulicht an. Die Officer diskutieren und schauen uns dabei an und diskutieren weiter. Nach einer Weile, bekommen wir unsere Pässe wieder müssen aber alle Bilder löschen. Grund für die Aufregung war, das Chicago sich in einer Terrorwarstufe befindet und wir hätten ja etwas im Schilde führen können…mhmm, genau. Als ich die Bilder löschen musste war ich stink sauer, musste mich dann aber zusammenreißen, keine Ahnung was sonst passiert wäre… Also fahren wir früher als gedacht nach Germantown

Germantown Chicago

Ein kleines Stück Heimat mitten in einer US Metropole, die Häuser haben eine Fachwerkoptik und es gibt ein Brauhaus – typisch deutsch eben *Ironie aus*. Dennoch ist es ganz nett ihr – besonders der Delikatessenladen hat es mir angetan, abgesehen von Kreationen wie Blaubeerbratwurst und Käse-Champigons-Bratwurst. Aber der Reifeschrank mit dem guten Dry Aged Beef hat schon was. Rechtzeitig zu Weihnachten und Silvester kann man sich die begehrten Stücken sichern.

Ausflug zum Meigs Field

Wir haben immer noch reichlich Zeit bis zum Abflug, also fahren wir an die Waterfront zum Adler Planetarium und Meigs Field. Die Freunde des Microsoft Flight Simulator werden es sicherlich noch kennen. Bis FSX 2002 starteten dort die Einführungsflüge. Zu Flugsimulator ’98 Zeiten hätte ich nie gedacht einmal hier zu stehen! Mittlerweile  ist aus dem ehemaligen Airstrip ein Park geworden, bei dem durch eine kontroverse Nacht und Nebelaktion die Landebahn mit Bulldozern zerstört wurde.

Am Adler Planetarium steigen wir nochmal aus und ich genieße die Aussicht auf die Skyline von Downtown Chicago. Das letzte Highlight für den Tag ist eine Chicago deep dish Pizza bei Giordano’s. In der Nähe vom Flughafen gibt’s ein Restaurant welches wir besuchen werden. Danach können wir gleich unseren Mietwagen bei Silvercar abgeben.

Deep dish Pizza bei Giordano’s

Die Empfehlung, unbedingt eine deep dish Pizza zu essen, stammt von unsere lieben Kellnerin aus dem Hilton. Eine der besten soll es wohl bei Giordano’s geben. Bei der Bestellung wird lustiger weise wir selbst bei den Amis empfohlen sich die „kleine“ Pizza zu teilen. Pizza entspricht vielleicht nicht ganz den deutschen Vorstellungen, Kuchen trifft es eher 🙂 Geschmacklich ist es hervorragend!

Vollkommen übersättigt und das von drei Stücken geht es träge zum Audi und weiter zu Silvercar. Zwischendurch musste ich doch nochmal Bilder von Flugzeugen machen, aber es war einfach nicht das selbe…. 🙁

Eine Silvercar Mitarbeiterin bringt uns zum Terminal und dann geht’s Heim…

0

Leave a Reply