Japan Airlines Economy Class Boeing 777-200 von Tokyo nach Osaka
Wenn ich schon in Tokyo bin, dann wollte ich auch einmal durch Japan fliegen. Nach ein bisschen Recherche viel meine Wahl auch die Strecke Tokyo – Osaka. Denn jeweils JAL und ANA setzten dort eine Boeing 777 ein. Mein Japan Airlines Economy Class Ticket habe ich bei BA als Award gebucht, 4.500 Avios und 20€ Steuern waren fĂ€llig. FĂŒr den RĂŒckflug habe ich bei ANA 100€ bezahlt.

Los geht’s nach Tokyo-Haneda

Gegen 7 Uhr habe ich mich mit dem Airport Bus von Shinjuku zum Flughafen Tokyo Haneda auf den Weg gemacht. Die Fahrzeit betrĂ€gt ca. eine halbe Stunde und kostet 1.200 Yen. Japan Airlines nutzt das Terminal 1. Am JAL Golden Circle Counter konnte ich meine Bordkarte abholen. Praktischerweise ist diese genauso groß wie der Reisepass. Bevor es fĂŒr mich durch die Sicherheitskontrolle geht, statte ich dem Obersvation Deck noch einen Besuch ab. Die Aussicht ist gigantisch! Wenn man Deutschland und Europa mit seinen Airbus A319,A320 und A321 kennt, dann ist es unglaublich, was hier an Boeing 777, 767 und 787 einfliegen.

Japan Airlines Lounge Tokyo-Haneda

Nach meiner Stippviste auf der Besucherterrasse mache ich mich auf meinen Weg ins Terminal. Die Sicherheitskontrolle ist schnell und effizient, erstaunlicherweise dĂŒrfen sogar GetrĂ€nke mitgenommen werden. Mein Weg fĂŒhrt mich geradewegs in die Japan Airlines Lounge. Der Empfang ist freundlich. Nach dem scannen der Bordkarte darf ich in die Premium Diamond Lounge Platz  nehmen. Hört sich im ersten Moment toller an, als es dann tatsĂ€chlich ist. Die Lounge ist groß, bietet viel Platz zum sitzen, arbeiten, relaxen und hat einen fabelhaften Ausblick auf das Vorfeld. Bei den GetrĂ€nken gibt es Saft, Wasser und Bier. Zum Essen Suppe, Croissants und abgepackte Reis-HĂ€ppchen. Das Angebot ist leider ernĂŒchternd. Gut, das ich vorher schon gefrĂŒhstĂŒckt habe. Ich ziehe mir eine Cola und ReiskrĂ€cker, spĂ€ter auch ein Bier von dem Automaten und genieße die Aussicht auf das Vorfeld.

Japan Airlines Boarding

Etwa 40 Minuten vor Abflug mache ich mich auf dem Weg zum Gate 12. Die Vorbereitungen sind schon getroffen, es gibt vier Boarding Gruppen. 1. Gruppe sind Reisende mit Kindern und Senioren sowie Menschen die Hilfe benötigen. 2. Gruppe First Class Passagiere, JAL Diamond und Oneworld Emerald Mitglieder. 3. Gruppe sind Business Class GĂ€ste, JAL Premier und Oneworld Saphire GĂ€ste. Danach folgen GĂ€ste in den letzten Reihen, bevor alle andere einsteigen dĂŒrfen. Interessant ist, dass sich keiner VordrĂ€ngelt und alles ganz gesittet ablĂ€uft. Auf einer separaten Faltblattanzeige steht die Boardingzeit, die auch auf die Minute eingehalten wird. Auf dem Flug wird eine First Class, Business Class ( J-Class, 2-4-2 Bestuhlung) und Economy Class (3-4-3 Bestuhlung) angeboten. Ich war erstaunt ĂŒber den großzĂŒgigen Sitzabstand in der Kabine, trotz 400 SitzplĂ€tze. Innerhalb von 20 Minuten war der Flieger voll und alle saßen auf ihren PlĂ€tzen. Neben mir saß ein japanische Ehepaar, die mich im spĂ€teren Flug sogar am Fenster haben sitzen lassen. Damit haben sie mir einen großen Wunsch erfĂŒllt! Interessant zu beobachten war die Arbeitsweise der Crew. Alle haben sich gegenseitig kontrolliert und durch Aussprache und Gestik die eigenen Arbeitsschritte bestĂ€tigt.

 

Flugzeug: Boeing 777-200
Erstflug: 31.03.2005
Reg.: JA772J
Sitzplatz: 38C

 

Japan Airlines Economy Class nach Osaka

Wir haben Tokio Haneda in Richtung Osten verlassen und flogen entlang der KĂŒste. WĂ€hrend des Fluges gab es kostenloses WiFi und es wurden kostenlos GetrĂ€nke wie Saft, Wasser, Tee und Kaffee serviert. Die Flugbegleiter haben jeweils kurz eine Karte gezeigt. JAL bietet auf den innenjapanischen FlĂŒgen auch ein Buy on Board Konzept. Aber bei 45 Minuten Flugzeit kommen die meisten wohl ohne Essen aus. An jedem Sitz lagen Kopfhörer bereit und man konnte einen Film ĂŒber die Deckenmonitore sehen.
So schnell wie wir gestartet sind, befanden wir uns schon wieder im Anflug auf Osaka-Itami, dem Flughafen fĂŒr die InlandsflĂŒge. Der Anflug war sehr beeindruckend, ich hĂ€tte nie gedacht, wie riesig diese Stadt ist! Gleich nach der Landung lege ich eine Pause auf dem Besucher Deck vorbei, bevor ich wieder mit ANA zurĂŒck nach Tokyo fliege.
Vielen Dank fĂŒrs mitfliegen, Rob! 
0

Leave a Reply