In drei Schritten über den  großen Teich
Heute geht es endlich los! Wir machen uns in ruhe fertig und laufen voll bepackt über den Fußweg zum Flughafen. Immer noch schwingt die Diskussion mit SAS von gestern Abend mit und wir hoffen das alles klappt. Als wir den Check-in erreichen und unsere Bordkarten in der Hand halten sind wir erleichtert. Jetzt geben wir nur noch unser Sperrgepäck ab und laufen durch die Sicherheitskontrolle in die SAS Gold Lounge. Nun ist frühstücken angesagt. Das Babymädchen kann sich noch ein wenig die Füßchen vertreten, bevor wir uns auf zu Gate machen.

Oslo – Kopenhagen  mit SAS in SAS Plus/ Boeing 737-800 / Sitz 5D

Wenn wir mit Baby reisen, dann hat es sich als Vorteil herausgestellt zuletzt den Flieger zu betreten. So auch bei unserem Flug in die dänische Hauptstadt. Wir nehmen auf der rechten Seite platz und werden auch schon gleich die Türen geschlossen. Es sind entspannte 55 Minuten bis nach Kopenhagen. In SAS Plus wird ein kleiner Snack serviert. Es gibt ’ne Coke, ein Wasser, ein Schoko Muffin und eine Käserolle. Die restliche Flugzeit laufe ich mit Eva durch den Flieger. Kurz vor der Landung komme ich ins Gespräch mit unserem Sitznachbarn und dabei stellt sich raus, dass er früher CEO bei SAS war. Es war ein spannendes Gespräch! Hätte ihn mal fragen können, wohin ich meine Beschwerde von gestern richte.

Kopenhagen – Toronto mit Air Canada in Business Class / Boeing 787-8 / Sitz 1C

Eigentlich war die Zeit so bemessen, das wir gleich zum Gate nach Toronto laufen, aber an den Anzeigetafeln wurde eine Verspätung von 50 Minuten aufgerufen. So gibt es einen kurzen Abstecher in die Lounge zum Windeln wechseln, austoben und um eine Kleinigkeit zu essen. Überpünktlich machen wir uns auf in Richtung Gate. Mit Baby in der Trage werden wir an allen Wartenden bei der Passkontrolle vorbeigelotst. Nun sind wir viel zu früh am Gate. Ich laufe mit dem Babymädchen ein Runde an den anderen Flugzeugen vorbei und sie schläft ein. Irgendwann gehen wir zu dem Warteraum, wo wir schon erwartet werden. Die Reisepässe werden gechecked und dann geht es mit neuer Bordkarte gleich los.
Wir biegen beim Einsteigen nach links ab und nisten uns in der Mitte der ersten Reihe ein. Es gibt einen Welcome Drink und eine freundliche Begrüßung durch die Crew mit einer sehr peniblen Einweisung im Falle eines Vorfalls im Verhalten mit Baby. Toll ist, dass es keinen extra Gurt gibt, einfach über die Schulter legen. Das gefällt mir persönlich am besten. Wir starten und das Babymädchen schläft seelenruhig auf mir. Nach erreichen der Reiselflughöhe stellt sich der Cabin Manager vor und nimmt die Getränkebestellungen auf. Für mich gibt es Gin Tonic und dann den Film Demoltion. Kurz bevor das Essen serviert wird das Baby wach. Meine Frau und ich versuchen uns mit dem Essen abzuwechseln. Als Vorspeise gibt es einen kleinen Salat mit Räucherlachs und Graupen. Als Hauptgang habe ich mich für Spicy Chicken entscheiden. Zum Schluss nehme ich noch den Früchteteller und eine Tasse Kaffee. Während des gesamten Fluges steht ein Snack Korb mit KitKat, Twix, Chips u. a. Leckerein bereit.
Wir befinden uns nun schon hinter Island, aber von weiterschlafen kein Anzeichen. Alles ist viel zu aufregend :-). Wir vertreiben uns mit laufen durch die Kabinen die Zeit. Hinter Grönland wir die Kabine dann abgedunkelt. Circa 1,5 h vor der Landung wird der nächste Snack serviert. Der Cabin Manager verabschiedete sich persönlich, die Landung erfolgt 15 Minuten verspätet. Unsere Mitreisenden waren sehr zufrieden mit dem Baby.

 Einreise in Kanada

Reisen mit Baby kann auch viele Vorteile haben :-). Gerade, wenn man an der Einreise steht und an der riesigen Menschenmenge vorbeigelotst wird! Es folgt eine weitere Sicherheitskontrolle. Die eigentliche Einreise für die USA klappt am Automaten problemlos. Die Daten werden wieder von einem Officer geprüft und dann gibt’s den ersehnten Stempel in den Pass. Wir statten der Air Canada Lounge zum Windeln wechseln und um etwas zu trinken einen Kurzbesuch ab. Als wir am Gate für unseren Flug nach Atlanta ankommen, werden wegen Überbuchung freiwillige für einen späteren Flug gesucht. 300 CAD wäre die Prämie pro Person gewesen. Das Angebot ist attraktiv, aber wir steigen dennoch in den kleinen Embraer ein.

Toronto – Atlanta mit Air Canada Express in Domiestic First / E-175 / Sitz 1F

Die Recliner sind sehr bequem und für den kurzen Hüpfer nach Atlanta großartig. Wir haben einen netten Purser, der uns wieder eine kurze Sicherheitseinweisung gibt. Drei Passagiere aus unserem Kopenhagen Flug sind ebenfalls mit an Bord. Der Start erfolgt vorbei an Downtown Toronto und dem Ontario Lake. Das Babymädchen ist währenddessen im Arm meiner Frau eingeschlafen.
Als der Steigflug beendet ist, startet ein toller Service. Für mich gibt es ein Bier und wenig später wird auch gleich das Hauptgericht serviert – das war klasse! Als ich mit essen fertig war, habe ich meine Frau weitergefüttert. Denn sie hatte keine Hand frei :-). Der Anflug auf Atlanta beginnt kurze Zeit später. Als wir den Flughafen verlassen haben, erwarten uns angenehme 30°C . Mit dem Shuttlebus fahren wir eine halbe Ewigkeit zum Car Rental Center. Sixt hat ein EDV Problem und wir stehen fast eine Stunde an, dafür bekommen wir ein Navi gratis und als Auto gibts einen Chevrolet Traverse. Die Fahrt zum Hotel dauert nur ca. 15 Min – schön endlich angekommen zu sein. Das Zimmer ist groß, geräumig und sauber.
0

Leave a Reply