Zum Frühstück nach Abu Dhabi

Airberlin ist seit Ende Oktober nun Geschichte. Ich kann mich noch sehr gut an einen Trip mit meinem Freund Flo aus dem Jahr 2014 erinnern, bei dem wir mit Airberlin zum Frühstück nach Abu Dhabi ins Emirats Place flogen. Für 220€ ging es von Berlin in die Emirate und über Zürich wieder zurück nach Berlin. Das ganze ohne Hotel Übernachtung. Hier die Story von damals:

Ich verabschiede mich von meinen Kollegen in das Wochenende und  fahre mit der nach Tegel. Am Air Berlin Check-In Automaten werde ich schon von meinem Freund Flo in Empfang genommen. Wir machen uns auf dem Weg in die BA Terraces Lounge. Sie hat noch auf und zwei, drei Gin Tonic verifizieren wir unsere Pläne für Abu Dhabi.

Mit Airberlin nach Abu Dhabi

Die Hostess ruft uns auf, wir laufen am Gate an allen wartenden Passagieren vorbei und betreten das Flugzeug fast als Erste. Ich liebe den Status 🙂 An der  Tür trennen sich unsere Wege – denn ich fliege Eco. Der Sitz an sich war in Ordnung, aber der Abstand ist für mich viiieel zu eng. Die Hoffnung auf einen freiein Nebenplatz, blieb leider unerfüllt. Augen zu un durch sag ich mir – es dauert ja nur sechs Stunden.

Flugzeug: Airbus A330-200

Registrierung: D-ALPJ

Erstflug: 13.02.2008

Sitzplatz: 41K (Economy Class)

Essen wurde serviert nachdem wir die Reiseflughöhe erreicht haben, nebenbei gab es als Film den Dallas Buyers Club – sehr zu empfehlen! Über der Türkei bekam ich Besuch aus der Business Class. In der Hand waren zwei Gläser Champagner. Eine super Gelegenheit sich in der hinteren Galley die Füße zu vertreten. Die Crew versorgte uns in Ihrer Pause noch mit Bier und Gin Tonic, Daumen hoch für den super Service. Auf den letzten Metern versuchte ich dann noch zu schlafen, was auch einigermaßen geklappt hatte. Touch down in der Morgendämmerung in Abu Dhabi, es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis wir an unserem Gate ankommen, mit dem Bus geht es weiter zum Terminal.

Die Einreise war schnell und unkompliziert. Am Business Class Schalter von Etihad ließen wir uns vom Chauffeurservie gleich zum ersten Highlight auf unserer Reise fahren – Frühstück im Emirates Palaces.

Frühstück in Abu Dhabi – Das Emirates Palace und ein bisschen Sightseeing

Was soll ich sagen? Die Location großartig, der Service herausragend (Es gab sogar eigens eine Person, welche die Tür zwischen Restaurant und Terrasse öffnete) und die Auswahl an Speisen gigantisch! Für 45€ aber auch zu erwarten. Jetzt um neun Uhr merkt man die Hitze auf der Terrasse schon gewaltig – bis zum Mittag werden wir die 40°C noch knacken. Nach dem Frühstück schauen wir uns das Emirates Palace an und lassen uns danach in die Marina Mall fahren. Dort wartet ein Sightseeing Bus welcher uns die wichtigsten Orte zeigen soll. Wir nehmen auf dem Oberdeck platz., nächste Station die Sheik Zayed Grand Mosque.

Die Moschee zeigt sich von weiten schon als beeindruckendes Bauwerk. Durch die enorme hitze ist uns jedes schattige Plätzchen recht und wir betreten die heiligen Hallen des Islams. Eine gute Stunde dauert die Runde und wir warten im klimatisierten Aufgang zur Tiefgarage auf unseren Bus, der uns Richtung Downtown bringt. Zum Mittag gehen wir mal iranisch essen.

Unseren Nachmittag verbringen wir im Beach Club des Sheraton. Der eine oder andere Mojito sorgt für die innere, der Hotelpool für die äußere Abkühlung. Die liegen sind bequem und so kann ich mein Schlafdefizit aus dem Flug nachholen. Als die Bar schließt, fahren wir mit dem Taxi in die Dalma Mall zu Shake Shack und sichern uns vor dem Heimflug noch ein schönes Abendessen. Seit meinem Washington Besuch, bin ich ein riesen Fan von denen!

Zurück nach Berlin

Zurück geht es zum Abu Dhabi Airport mit dem Taxi. Wir checken bei Ethiad ein und fragen nach freien Plätzen in der Business Class.  Für ca. 500€ hätten wir platz nehmen dürfen, dass war uns für die knappen sechs Stunden etwas zu viel, aber wir konnten uns zwei Plätze am Bulkhead in der Economy Class sichern. Die Zeit bis zum Boarding überbrücken wir in einem Pub. Wir bestellen bei den Asiatinnen Gin&Tonic. Auf die Rückfrage hin, ob wir den mit Barcadi oder Bourbon möchten, entscheiden wir uns spontan für Bier.

Flugzeug: Airbus A330-300

Registrierung: A6-AFA

Erstflug: 12.02.2009

Sitzplatz: 15A (Economy Class) 

Kurz nach ein Uhr beginnt das Boarding und wir dürfen wieder mit dem Bus zum Flugzeug fahren, das steht am Frachtterminal. Bis alle Passagiere einen Platz gefunden haben zeiht es sich. Den Start bekomme ich nur noch zur Hälfte mit. Im Reiseflug wird von den Stewardessen noch eine Snacktüte mit Wasser und Baguette gereicht. Ich nehm mir die Decke aus dem Amenity Kit raus und wache erst wieder über Kroatien auf, wo kurze Zeit später, das beste Frühstück, was ich je im Flugzeug hatte, serviert wurde.

In Zürich gelandet, trennen sich unsere Wege nach dem Besuchen der Oneworld Lounge. Ich überbrücke noch eine gute Stunde, bis es zurück nach Berlin geht.

Flugzeug: Boeing 737-700

Registrierung: D-ABLC

Erstflug: 23.11.2008

Sitzplatz: 5D (Economy Class) 

Airberlin Boeing 737

Airberlin Boeing 737

Kurz nach zehn begann das Boarding für das letzte Leg nach Berlin. Der Flug war gut gebucht, aber viel habe ich nicht mehr mitbekommen – In Tegel gelandet, drehte ich mich beim aussteigen nochmal zu Flugzeug um und dachte freudig, vor 38 Stunden warst du schon mal hier 🙂

0

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.