Chicago Brauerei Tour

Es gibt Bier! Chicago soll ja bekannter maßen die Hauptstadt des Craft Bieres sein. Das gilt es zu testen und deshalb machen wir uns gleich nach dem Frühstück auf zur Half Acre Brauerei. Mit der Bahn dauert es ungefähr 40 Minuten. Wir kommen leicht verspätet an und reihen uns in der Schlange ganz hinten ein. Wir haben aber noch Glück und können die deutsche Karten spielen und kommen trotz voller Gruppe noch mit rein.

Zum Start wird ein Glas und drei Kronkorken ausgeteilt. Diese lassen sich gegen volle Gläser eintauschen. Bevor die eigentliche Tour losgeht, wird erstmal Bier ausgeschenkt, ich starte mit dem Daisy Cutter Pale Ale. Dann gehts los und es folg eine ziemlich lange Ausführung zur Brauerei und zum Bier brauen. Mit jedem Schluck Bier fällt es mir immer schwerer zu zuhören.

So richtig anfreunden kann ich mich mit den Biersorten nicht, da lob ich mir doch ein schönes Helles. Nach gut zwei Stunden sind wir fertig und laufen leicht ein im Tee nach Montrose um mit der Brown Line wieder nach Downtown zu fahren.

Gute Burger gibt’s bei Shake Shack

Auf den Plan steht ein Besuch bei Shake Shack – zeit wird es denn ich habe nach dem Biertasting einen wahnsinnigen Heisshunger! Zum löschen gibt es einen richtig guten Cheeseburger mit Vanille Milchshake, ich lobe mir diesen Laden! Was salziges zwischen den Zähnen tut gut!

Ich liebe Shake Shack! Sehr zufrieden über den leckeren Burger laufen wir in Richtung Navy Pier. Es geht wieder durch den Millenium Park an die Waterfront. Es ist gar nicht so leicht einen passenden Weg zu finden, aber eine nette Frau gibt uns die richtigen Tips. Leider wird der Nebel auch immer dichter und es macht keinen Sinn wieder auf das John Hanckok Center zu gehen und den zweiten Teil des Tickets einzulösen.

Wir kommen am Navy Pier an und bahnen uns den Weg durch die Massen. Mittlerweile gibt es hier ein Kaufhaus in dem es nur Ramsch gibt, Messehallen und extrem viele Food Courts. Parallel findet ein Winterjahrmarkt statt bei dem gefühlt alle Familien aus Chicago unterwegs.

Wir machen uns zum Flughafen auf und nehmen unseren schicken Audi A4 von Silvercar in Empfang. Gleich im Anschluss folgen wir einer Empfehlung unserer lieben Kellnerin vom Frühstück und gehen bei Gene’s and Jude’s einen richtigen Chicago Dog essen.

0

Leave a Reply