British Airways Economy Class im Airbus A320 von Oslo nach London

Gut und pünktlich aus München mit SAS gelandet (hier geht’s zum Bericht) laufe ich am Flughafen Oslo Gardermoen in die OSL Lounge. In guten zweieinhalb Stunden sitze ich dann wieder im nächsten Flieger, diesmal in der British Airways Economy Class im Airbus A320. Anfang des Jahres gab es ziemlich attraktive Angebote von Skandinavien in die USA. Ich habe mit ca. 550€ für mein Ticket in der World Traveller Plus ( Premium Economy Class ) einen ziemlich guten Deal gemacht.

British Airways Economy Class im Airbus A320 – Die OSL Lounge

Die OSL Lounge wird eigentlich von allen Airlines genutzt, die nicht zur Star Alliance gehören. Seit der Insolvenz von Air Berlin, Gott habe sie selig, hangle ich mich von Statusmatch zu Statusmatch. Was man eigentlich keinem verraten darf, ist, das ich nach wie vor mit meinem alten Topbonus Platinum Status alle Oneworld Emerald Vorteile habe 🙂 . Als die grüne Lampe aufleuchtet trete ich ein.

Für First, Business, Oneworld Emerald und Skyteam Platinum gibt es einen separaten Bereich, den ich dank meines guten Freundes travelwithmassi ausfindig machen konnte.  Der Eingang ist hinter dem Counter auf der rechten Seite. Hier ist gleich noch mal um einiges netter und die Auswahl an Speisen ist ein wenig größer. Vor allem ist es hier ruhig und gediegen. Es wird viel Wert auf das Ambiente gelegt. Die Wände und Decken sind sehr dunkel gehalten, während bei den Sofas mit Samtstoffen farbliche Akzente gesetzt werden. Ich niste mich auf einem Ledersessel mit Ottoman häuslich ein und schlender im Anschluss am Büffet entlang. Für mich gibt’s ein Glas Champagner und später ein paar Waffeln.

British Airways Economy Class im Airbus A320 – Der Flug nach London

Etwas zwanzig Minuten vor dem geplanten Boarding mache ich mich auf dem Weg zur Passkontrolle. Als ich am Gate ankomme, rollt auch gerade der Flieger pünktlich aus London an. Boarding startet etwas verspätet für Passagiere mit Kindern und dann gleich im Anschluss mit allen Priority Gruppen wie Club Europe, Oneworld Emerald, Saphire und Ruby. Mein Platz in die britische Metropole ist 21F. Alle Passagiere sitzen recht zügig auf den Plätzen und so sind wir sogar früher fertig als geplant, glücklicherweise bleibt mein Mittelplatz wieder frei. Wegen den limitierten Slots in Heathrow können wir nur nicht diese nutzen. Also geht es zur geplanten Zeit schließlich los. Bei fantastischem Wetter starten wir in Richtung Norden, drehen später nach Südwesten ab und bahnen uns schließlich den Weg entlang der norwegischen Südküste mit Kurs auf London.

British Airways Economy Class im Airbus A320 – Der Service

Seit etlichen Monaten gibt es bei BA Essen und Getränke nur noch gegen Cash. Für heute habe ich mir fest vorgenommen etwas an Bord zu bestellen, zumal sich die Karte in Kooperation mit M&S wirklich gut lesen lässt. Die Preise für Drinks, Snacks und Knabberzeug ist okay. Die Sandwiches in der Karte sehen echt klasse aus und kosten im Schnitt 5 Pfund oder 625 Avios.

Ich entscheide mich für was zu knabbern und einen Gin Tonic. Die Wasabi Nüsse kosten 1,60 Pfund / 200 Avios, der für mich unbekannte Whitley Neil Rhubarb & Ginger Gin 6 Pfund / 750 Avios plus Fever Tree Mediterranean Tonic für 1.50 Pfund / 200 Avios. Also alles in allem ca. 10 Euro. Alternativ hätte noch ein Bombay Saphire bzw. Sipsmith London Dry Gin zur Verfügung gestanden. Der Gin hat interessant geschmeckt, war mir aber eine Spur zu fruchtig, das lag vielleicht auch an dem Tonic 🙂 .

Anflug auf London

Anflug auf London

Als wir die Mündung der Themse erreichen, beginnt der Sinkflug. Im Nordosten drehen wir dann die obligatorischen Holdings, bevor wir bei klarer Sicht über das Stadtzentrum in den Endanaflug drehen. Die Sicht auf Hyde Park, Tower Bridge und das „Haus“ der Queen ist super, das habe ich schon ewig nicht mehr so gesehen. Unser Airbus dockt am Terminal 5 B an, mit dem Zug geht es in das Hauptterminal. Ich habe mein Tagesziel erreicht und fahre mit dem Bus weiter ins Sheraton Heathrow Airport, wo ich meine Nacht verbringen werde.

Vielen Dank fürs mitfliegen! Was meint ihr zum Buy-on-board Konzept von British Airways?  

0

1 Comment

  1. Marit

    29. Juni 2018 at 5:40

    Thank you for this post. Its very inspiring.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.