Air China Airbus A350 kommt nach Deutschland

Der eine oder andere hat es vielleicht bereits gelesen, der Air China Airbus A350 kommt ab dem 01. Dezember nach Deutschland, genauer gesagt nach Frankfurt. Dieses Modell unterscheidet sich grundsätzlich von anderen Konfigurationen der Airline und das ist Grund genug, dass wir uns dieses Modell mal genauer anschauen.

Die Routen

Anfang August hatte das chinesische Star Alliance Mitglied die Erste von insgesamt zehn bestellten Airbus A350 übernommen und zunächst innerhalb Chinas eingesetzt. Seit Mitte Oktober gibt der Air China A350 sein Debüt auf der ersten internationalen Route nach Mailand, gefolgt von Frankfurt, London und später auch München. Hier eine Übersicht:

Peking (PEK) – Chengdu (CTU) / Guangzhou (CAN) / Shanghai (SHA) 

Shanghai (PVG) – Frankfurt (ab 1. Dezember)

Shanghai (PVG) – Mailand Malpensa (ab. 1.  Januar)

Peking (PEK) – Mailand Malpensa 

Peking (PEK) – London Heathrow (ab 1. Februar) 

 

Die Kabine

Mit der Einflottung der A350 wird es bei Air China auch ein neues Kabinen Layout geben. Die Dreiklassenkabine mit 312 Sitzplätzen verfügt über 32 Sitzplätze in der Business, 24 Premium Economy und 256 Sitzplätze in Economy Class. Darüber hinaus werden diese Flugzeuge auch mit WiFi ausgestattet sein.

Air China Airbus A350 Kabine

Air China Airbus A350 Kabine

Business Class

Besonderes Augenmerk gilt dabei dem Layout. Denn anders als in der Boeing 747-8, 777-300ER und dem A330, wird es anstelle der bekannten 2-2-2, ganz neu eine 1-2-1 Anordnung geben. Die Sitze in der Reverse Herringbone Anordnung sind die Super Diamond Seats von Rockwell Collins. Derselbe Sitztyp, der sich übrigens auch an Bord von Qatar, American und Virgin Australia findet. In der Mitte der Business Class wird es darüber hinaus auch keine Overhead Bins mehr geben, was für ein zusätzliches, besseres Raumgefühl sorgt.

Air China A350 Business Class

Air China A350 Business Class

Premium Economy

Direkt hinter der Business Class schließt sich in drei Reihen und in einem eigenen kleinen Abteil die Premium Eco an. Zum ersten Mal bietet die chinesische Airline dabei einen eigenen Sitz für diese Reiseklasse an. Vorher gab es lediglich normale Economy Class Sitze mit mehr Beinfreiheit. Die  neuen Sitze kommen ebenfalls vom Hersteller B/E Aerospace (diese finden sich aktuell auch in der neuen Premium Economy bei American Airlines) und bieten eine integrierte Bein- und Fußstütze und komfortable 97cm Sitzabstand. Jeder Sitz ist mit einem 11,6-Zoll-Touchscreen, einer Universalsteckdose, einem USB-Ladeanschluss und einem Kopfhöreranschluss ausgestattet.

Air China A350 Premium Economy

Air China A350 Premium Economy

Last, but not least die Economy Class. Auch hier weht ein frischer Wind durch die Kabine. Es gibt komplett neue Sitze aus dem Hause Recaro mit einstellbarer Kopf- und Fußstütze. Der Sitz vom Typ CL370 findet sich aktuell ebenfalls in der Boeing 787-10 von Singapore Airlines sowie in der Delta A350. Jeder Sitz ist mit einem 11,6-Zoll-Touchscreen, einer Universalsteckdose, einem USB-Ladeanschluss und einem Kopfhöreranschluss ausgestattet.

Air China Airbus A350 Economy Class

Air China Airbus A350 Economy Class

Fazit

Es passiert etwas im fernen Osten. Air China war ja in der Vergangenheit nicht gerade bekannt für Innovationen, vor allem nicht für ein außergewöhnliches Bordprodukt. Mit Einführung der A350 kann man also echt gespannt sein und sich auf enorme Verbesserung freuen. Hand in Hand mit mehr und mehr positiven Erfahrungsberichten sowie regelmäßig attraktiven Angeboten, ist Air China eine echte Alternative in Richtung Asien. Aktuell gibt es ein Einführungstarif für die Strecke Frankfurt – Shanghai für 498€ in der Economy Class: www.airchina.de

Was haltet ihr von der Air China A350? Seid Ihr generell schon einmal im A350 geflogen? 

 

0

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.